Unsere dezentrale Lüftung

Unsere dezentrale Lüftung

Stell dir vor du gibst 1000de € für die Dämmung deines Hauses aus und dann sollst du  Löcher hineinbohren lassen um kalte Luft rein und raus zu lassen oder du baust ein Haus gemäß neuer Energie Effizienzstandards und je höher die sind desto mehr Löcher sollst du hinein bohren und genau das wird heute verlangt. wir können zwar nicht die Heizmaterialkosten kontrollieren, dafür aber den Energiebedarf unserer Häuser und je weniger Energie diese benötigen desto weniger Menschen kämpfen mit Energie Armut und desto mehr tragen wir zum Umweltschutz bei. 

Dieser gesunde Energie Einsatz treibt die steigenden Standards neue Häuser und nationale Programme zur Verbesserung des Wohnungsbestandes voran. Wenn wir also unsere Häuser abdichten sollten wir dabei nicht vergessen dass wir auch noch darin leben wollen und das tun wir mehr als je zuvor. Wir verbringen bis zu 90 % unserer Zeit in Räumen in denen die Luftqualität viel schlechter ist als draußen an der frischen Luft, was zu Problemen wie Atemwegserkrankungen führen kann. Wir befinden uns also in einem Dilemma bei dem wir uns entscheiden müssen ob wir unser zu Hause der Wärme wegen ,versiegeln oder frische Luft rein lassen und dazu benötigen wir eine effiziente Lüftungsanlage. 

Was ist schlechte Luft? Diese wird hauptsächlich von uns selbst verursacht und abgesehen von Belüftung für Kamine und Boiler kann sie in drei Hauptgruppen eingeteilt werden. Feuchtigkeit die entsteht, durch kochen, waschen, trocknen etc. Eine durchschnittliche vierköpfige Familie produziert pro Woche circa 15 l davon, wenn diese ungehindert an kalten Oberflächen kondensiert entsteht schädlicher Schimmel der auch eine ideale Umgebung für andere Schädlinge ist. 

Der Stoffwechsel, das sind wir. Das CO2 unserer Atmung enthält weitere Feuchtigkeit und natürlich Gerüche. Zuviel CO2 ist nicht gut für uns, es beeinflusst unsere Konzentration und verursacht unter anderem Müdigkeit. Stickoxide sind komplizierte Stoffe die wir nicht in unseren vier Wänden haben wollen. Einige davon sind sehr schlecht und sollten nicht im Innenbereich verarbeitet werden (Anstrichfarben/Lacke). 

Feuchtigkeit ist beispielsweise beim Duschen zu erkennen, wenn zu wenig oder gar nicht gelüftet wird entsteht Schimmel. Wir bemerken schlechte Luft nicht immer vor allem wenn sie langsam entsteht. Schimmel also, ein sichtbares Feuchtigkeitsproblem. 

Bis jetzt kam die meiste Luft durch Lücken in unser Zuhause aber je besser wir unsere neuen Häuser isolieren, beziehungsweise alte versiegeln, desto wichtiger wird die Belüftung ! Integrieren wir also keine geeigneten Lüftungssysteme in unseren Häusern oder ignorieren wir das Thema völlig setzen wir uns großen Risiken aus. Daher gibt es heute viele intelligente Lösungen ein gut durchdachtes Lüftungskonzept in dein Zuhause zu integrieren. Diese sorgen für gute Luftqualität, eine gemütliche und energieeffiziente Umgebung damit wir uns in unserem Zuhause wohl fühlen können.